Prinzipien

Die Katholisch Österreichische Studentenverbindung Babenberg Wiener Neustadt baut auf vier Grundprinzipien auf, welche gleichberechtigt das Gerüst unserer Gemeinschaft bilden.


Religio

Das Prinzip "Religio" besagt nicht nur, dass unsere Mitglieder katholischen Glaubens sind, es steht für die christlichen Werte, die wir versuchen zu leben. So bemühen wir uns, unser Leben nach christlichen Grundsätzen zu gestalten, als Basis hierfür gilt die christliche Soziallehre. Nächstenliebe steht an vorderster Front, und das offene Bekennen zu Gott und der katholischen Kirche sind uns ein Anliegen.

Dieses Prinzip grenzt uns am deutlichsten von deutsch-nationalen Burschenschaften und ähnlichen Zusammenschlüssen ab, denen unser christlich-sozialer Geist völlig fehlt.

Patria

Als Österreicher nimmt die Republik Österreich, unsere Heimat, mit all ihren demokratischen Rechten und Pflichten, einen großen Stellenwert in unserem Leben ein. "Allzeit getreu" lautet unser Wahlspruch, so sind nicht nur alle Mitglieder angehalten, ihr Wahlrecht auch zu nutzen und ihren Dienst am Vaterland zu leisten, ebenso werden wichtige Entscheidungen, die Verbindung betreffend, demokratisch durch alle Babenberger entschieden.

Ein gemeinsames Europa mit einem eigenständigen Österreich ist uns ein Anliegen, als Garant dafür sehen wir die Europäische Union. Diese Überzeugung verhindert dadurch eine Zuwendung unserer Mitglieder zu radikalen Richtungen, ob nun von rechts, oder von links. Ansonsten sehen wir unsere Babenberg als politisch ungebunden, im Rahmen unserer Werte und Prinzipien.

Amicitia

Das Prinzip "Amicitia" steht für Lebensfreundschaft. Nun heißt dies nicht, dass sich alle Babenberger untereinander als engste Freunde ansehen, aber - auf Basis gleicher Werte - werden sie sich untereinander stets höflich und hilfsbereit begegnen, und versuchen, sich gegenseitig in allen Lebenslagen zu unterstützen. Das vertrauliche "Du-Wort", welches alle Babenberger untereinander pflegen, dient dazu, alle auf dieselbe Basis zu stellen und den Vertrauensvorschuss aufgrund gleicher Ziele und ähnlicher Ansichten zu manifestieren.

Nun endet diese Art von Freundschaft nicht mit dem Ende der Schulzeit oder mit einem Umzug, das Ende ist im Normalfall der Tod. Aber auch darüber hinaus wird den Verstorbenen in unserer Verbindung gedacht, nicht nur durch Eintrag in das Totengedenkbuch in der Babenberg-Kapelle der Vorstadtkirche, unter welcher sich unsere Bude befindet, sondern auch beim alljährlichen Totengedenken und durch Geschichten über die Verstorbenen, die oftmals mittels Oral History auf unserer Bude über Jahrzehnte hinweg tradiert werden.

Scientia

Das letzte Prinzip steht für lebenslanges Lernen. Bildung endet nicht mit Abschluss der Schulzeit oder des Studiums, ein jeder Babenberger sollte bemüht sein, stets sein Wissen auf eine möglichst breite Basis zu stellen und es nach Möglichkeit zu erweitern. So ist die Matura, die unsere Mitglieder anstreben müssen, zwar eine Grundlage, aber bei weitem aber nicht das Ende eines Prozesses von Wissenserwerb, der anhaltend sein sollte. Besonders bemüht ist unsere Babenberg darum, junge Mitglieder zu weltoffenen, wissbegierigen und modernen Menschen heranzubilden, die nicht nur für irgendein bestimmtes Ziel lernen, sondern vor allem, weil sie ihren eigenen Horizont erweitern wollen.